*** Lesung ***


  

"Die Erdorgel oder wunderbare abgründige Welt" - Ein Buch von Siegfried Kühn. 

 

am

Samstag, dem 14. April 2018 um 16 Uhr

im

Herrenhaus Schloss Groß Jehser

 

Eintritt 8,00 €

Lesung Siegfried Kühn 

 


*** Vorankündigung ***


  

judith giorgione ---

Zum Frauentag!



Heldinnen der Bibel

-Judith, Ruth und Esther

Mehrere Bücher der Bibel sind mutigen Frauen wie
Judith, Ruth und Esther gewidmet.
Mit Texten, Bildern und Musik zeigen wir, wie sie inmitten
einer brutalen Welt Sex und Erotik, Mord und Gewalt,
aber auch List und Klugheit als Waffen einsetzen.


Vorgestellt von 

Prof. Thomas Naumann

 

am

Samstag, dem 3. März 2018 um 15 Uhr

 

im

Herrenhaus Schloss Groß Jehser

 

 

 


*** Retrospektive ***


 

Musik, die verzaubert!

Hier im Herrenhaus am 06.10.17 um 18 Uhr

Klassisches Konzert Martin Helmchen Marie Elisabeth Hecker John Paul Miles

 

Martin Helmchen - Flügel
Marie-Elisabeth Hecker - Cello
John Paul Miles - Tenor

Karten-Vorverkauf an den jeweiligen Touristinformationen und unter der Telefonnummer 015233511880
Hier: Tourist Information in Calau: ISG, Cottbuser Str. 32, 03205 Calau, Tel: 03541/8958, Vorverkauf begrenzt auf 75 Karten

Eintrittpreis: VV: 15€ / AK: 18€
  

Drei Weltklassemusiker mit Herz und Seele kommen zum ersten Mal zu gemeinsamen Liederabenden und Triokonzerten zusammen und das gleich vier Mal in unserer Region! Grund dafür ist eine Freundschaft, die entstand, nachdem zwei Paare mit ihren Kindern nach Luckau bzw. Heideblick zogen, aufeinander trafen und sich sofort gut verstanden. Nach kurzer Zeit kam dann natürlich die Idee ein gemeinsames Konzert zu organisieren und dies soll nun endlich verwirklicht werden. Es werden Stücke von Schubert, Dowland, Schumann und Bach zu hören sein als auch beliebte Arien und Lieder, wie Nessun Dorma und O Sole Mio.

Am Flügel beeindruckt Martin Helmchen mit seinem unprätentiösen, feinsinnigen Spiel. Als zweifacher Echo-Preisträger gastiert er u.a. mit den großen Orchestern in Boston und Chicago, London und Cleveland, Paris und Tokio und mit den großen europäischen Rundfunkorchestern. Martin Helmchen zählt zu den führenden Pianisten seiner Generation und hat mittlerweile zahlreiche CDs aufgenommen, u. a. auch zusammen mit seiner Frau, der Cellistin Marie-Elisabeth Hecker. Sie gewann beim internationalen Rostropowitsch-Wettbewerb 2005 in Paris – erstmals in der Geschichte des bedeutenden Cellowettbewerbes – sowohl den ersten als auch zwei Sonderpreise. Marie-Elisabeth Hecker verzaubert ihre Zuhöhrer mit ihrer eindrucksvollen und natürlichen Art und ist eine der gefragtesten Sollistinnen und Kammermusikerinnen. Wie auch ihr Mann spielt sie Duorezitale, Kammermusik sowie Konzerte als Solistin mit Orchestern auf der ganzen Welt. Das ganze wird duch den britischen Tenor John Paul Miles abgerundet. Seine beeindruckende Technik verbindet er mit viel Gefühl und Emotion und leitet sein Können erfolgreich an seine Gesangsschüler in der ganzen Welt weiter.  Er verwendet eine Methode aus dem 19. Jahrhundert, welche zwar schieriger umzusetzen ist, dafür wird die Stimme aber stetig trainiert, ohne sie zu sehr zu beanspruchen.

Diese drei einzigartigen Talente treffen erstmalig aufeinander und versprechen einen unvergesslichen Abend. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!

In Zusammenarbeit mit Music Road Rwanda möchten wir mit diesen Konzerten eine Musikschule in Ruanda unterstützen. Ein Teil des Erlöses kommt somit den Waisen- und Straßenkindern des Landes zugute.

Termine:

02.10.17

-

Lübben - Wappensaal um 18 Uhr

03.10.17

 

Luckau - Kulturkirche um 17 Uhr 

06.10.17

 

Groß Jehser bei Calau - Herrenhaus um 18 Uhr 

07.10.17

 

Bad Liebenwerda - Bürgerhaus um 17 Uhr

 

 

Lieder und Texte  
von 
F.Villon und B.Brecht

vorgestellt von Prof. Thomas Naumann

am Samstag, dem 11. März 2017 um 15 Uhr

-- Prof Thomas Naumann

 

Presse:

 LR 2017 03 06
Quelle: Lausitzer Rundschau 

PDF

 LR 2017 03 09
Quelle: Lausitzer Rundschau

PDF

 

Quelle: Lausitzer Rundschau

PDF

 


 

 

2016 12 07 glazeder ---

Winfried Glatzeder kommt zu uns!!!

Lesung und Gespräch am Kamin mit Winfried Glatzeder am
26. November 16 Uhr im Herrenhaus Groß Jehser.

Außerdem ist der Cartoon-Künstler Gerd Paegert, der Erfinder der G(B)urka, mit einer Ausstellung bei uns zu Gast.

Eintritt 10 Euro - Karten an der Abendkasse

 

 


 

Filmabend im Herrenhaus

In Anwesenheit der Schauspielerin Renate Krößner zeigt der Kulturverein Groß Jehser und der Filmverband Brandenburg  am 25. Juni um 21.30 (Einlass 20.30) im Garten des Herrenhauses den erfolgreichen DEFA-Film "Solo Sunny"; Eintritt 6 Euro   (Bitte Klappstühle mitbringen, falls vorhanden)

 

 


 

"In Gottes eigenem Land. Heinrich Melchior Mühlenberg - der Vater des amerikanischen Luthertums"
Eine Lesereise mit Gojko Mitić und dem Autor Eberhard Görner
Am 30.April 2016 um 16.00 Uhr im Herrenhaus


Aus der Presseinformation: "mitteldeutscher verlag"
"Sie erobern allerorten die Herzen des Publikums: der Autor Eberhard Görner und den für seine Indianerrollen berühmten Filmstar Gojko Mitić. In seinem historischen Roman
"In Gottes eigenem Land. Heinrich Melchior Mühlenberg - der Vater des amerikanischen Luthertums" erzählt Görner aus dem dramatischen Leben jenes Mannes, der als Patriarch des amerikanischen Protestantismus gilt.
Mit der Figur des Delaware-Häuptlings "Fliegender Pfeil" hat er darüber hinaus eine Paraderolle für Gojko Mitić geschaffen, der bei der Lesung eben diesen Part übernimmt. Gemeinsam entführen Görner und Mitic ihr Publikum auf eine ebenso unterhaltsame wie spannende Reise ins Amerika des 18. Jahrhunderts.

 


 

"Der obdachlose Hölderlin"

"Der obdachlose Hölderlin" von Herwig Kipping ist ein wahrhaftiges Monument der Erschütterung, das die Unbehausheit des 19. Jahrhunderts mit der schreckensmediathek des 20. auf hypnotische Weise zusammenführt".  (Reinhild Steingröver, Prof. of German, Unniversity of Rochester)
In der Reihe "Salon-Abend" zeigen wir am 20. Februar 2016 um 16.00 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Herwig Kipping diesen Film, der gleichzeitig im erweiterten Sinn als Autobiografie zu verstehen ist:
Da ist der heutige Hölderlin H. Kipping, der in einer unverstellten Draufsicht das Weltgeschehen dieses und des vorigen Jhd. in einer unglaublich poetischen und tragischen Schärfe vorführt.
"Der heutige Hölderlin ist gelähmt in einer wirbelnden Welt der Apokalypse, in der die einzige Schönheit in der Sprache der Lyrik liegt während die (negative) Erhabenheit des Grauens fast aller Bilder auch diese leise Zerbrechlichkeit noch bedroht." (R. Steingröver)

 


 

 

Bild
Foto: Ingrid Hoberg
---

In der Reihe Salon-Abend zeigen wir am 10. Oktober 2015 um 17 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Jörg Foth den DEFA-Film von 1990 "Letztes aus der Da Da eR" , eine Satire, die auf Clownspielen von Mensching und Wenzel beruhen und als Abgesang auf die DDR zu verstehen ist.
Ein außergewöhnlicher Film, mit dem Jörg Foth mehrere Wochen durch die USA gereist ist.

 


 

Bild ---

 

"Die Söhne der großen Bärin"

Ein Abend mit Gojko Mitic am 07.08.2015 in Groß Jehser
 
Der Verein für Dorf- und Landkultur Groß Jehser zeigt in Zusammenarbeit mit dem Filmverband Brandenburg am 7. August um 21 Uhr in Anwesenheit des Schauspielers Gojko Mitic den DEFA-Film aus dem Jahr 1966 "Die Söhne der großen Bärin".

The Whistlemaker Nobert Marx und Thoralf Scheffler spielen zeitgenössische indianische Pow-Wow-Musik. Die Moderatorin Irma Grefte wird mit Gojko Mitic im Gespräch sein.

 

Im Anschluss steht Gojko Mitic für eine Autogrammstunde zur Verfügung.
Einlass: 20.00 Uhr Karten sind zum Preis von 6,00 € an der Abendkasse erhältlich.
Bei schlechtem Wetter findet die Vorführung in einer Scheune statt. Das Mitbringen von Klappstühlen wird empfohlen!

 


In diesem Jahr hat der Regisseur Siegfried Kühn allen Grund zu feiern.
Ein runder Geburtstag liegt hinter ihm, und als Geburtstagspräsent überreicht ihm die DEFA-Stiftung eine DVD-Edition, auf der sechs seiner wichtigsten DEFA-Filme erstmals in restaurierter Form präsentiert werden:

"Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow",
"Die Wahlverwandtschaften",
„Die Schauspielerin“,
„Heute sterben immer nur die anderen“,
„Don Juan, Karl-Liebknecht-Str. 78“,
„Kindheit“,

„Zeit der Störche“ und
„Der Traum vom Elch“ (erschienen bei Icestorm).

Im Berliner Zeughauskino (Lindenstraße 2) wird am Freitag, den 12. Juni 2015, um 18.30 Uhr der Film „Don Juan, Karl-Liebknecht-Straße 78“ zu sehen sein. 

 


 

Bild
Foto: Ingrid Hoberg
--- Am 21.03.2015 mit Klaviermusik beschwingt in den Frühling Klavierabend im Herrenhaus Groß Jehser Um 19:00 Uhr spielt der Konzertpianist Ronny Kaufhold Werke von Bach-Busoni, Beethoven, Grieg, Händel, Rachmaninov, Ravel und Skrjabin. 

 


 

Bild ---

Am Samstag, den 15. Februar um 14 Uhr findet unser nächster „Salonabend“ am Kaminfeuer mit Klaviermusik, Rotwein und dem spannenden Vortrag des Astrophysikers Christian Spiering zum Thema "Neutrinos - Geheimschrift des Kosmos" statt.


Eine Reise mit dem "verrücktesten Teilchen der Welt" vom Südpol bis zu den Grenzen des Universums und zurück zu den Ursprüngen unserer eigenen Existenz.


Am Flügel erleben wir Christian Steyer.

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.

 


 

Bild ---

Am 27. Dezember 2014 um 17 Uhr kommt das Revuetheater "Am Palmengarten Leipzig" ins Herrenhaus Groß Jehser.

Das beste ist immer schon weg & Ich möcht mit dir sofort ....


Klavier & Kabarett
mit Simone Danaylowa & Jan Mareck

Simone Danaylowa ist Musikerin, Regisseurin und Schauspielerin - sie schreibt Bühnen- und Filmmusiken und spielt Theater.
Jan Mareck ist gestrandeter Kreuzfahrtschiffpianist und spielt Jazzklavier und Kabarett.

 


Tag des offenes Denkmals am 14. September 2014

Das Fachwerkschloss Groß Jehser im Wandel der Zeiten - von 1791, der Gründerfamilie von Minkwitz bis in die Gegenwart zum charmantesten Landhaus Brandenburgs des Jahres 2013.
Die öffentlichen Führungen finden von 10 bis 16 Uhr alle zwei Stunden statt.
 



Herbert Köfer liest im  Herrenhaus Groß Jehser

Der Schauspieler Herbert Köfer liest am 13. September um 19 Uhr in einer gemeinsamen Veranstaltung des Vereins für Land - und Dorfkultur Schloss Groß Jehser und dem Filmverband Brandenburg aus seinem neuen Buch "Nie war es so verrückt wie immer …"
Begleitet wird die Lesung vom Berliner Pianisten Georg von dem Weihersberg.

Karten an der Abendkasse. Der Eintritt kostet 8 Euro  

 


Nostalgisches Sommerkino in Groß Jehser 2014

Bild
Foto: Arthur Wiese
- In Anwesenheit des Schauspielers Herbert Köfer zeigt der Verein für Land- und Dorfkultur Schloss Groß Jehser wie jedes Jahr am 19. Juli 2014 um
21 Uhr im Schlossgarten die verbotene DEFA-Gangsterkomödie „Hände hoch oder ich schieße“
aus dem Jahr 1966 mit den Star-Komödianten: Rolf Herricht, Herbert Köfer, Hans-Joachim Preil, Gerd E. Schäfer
Der Film wird von Jakob Dams im früheren Landkino-Stil mit traditioneller Vorführtechnik (TK 35) gezeigt.

***

Am Samstag, den 15. Februar um 14 Uhr findet unser nächster „Salonabend“ am Kaminfeuer mit Klaviermusik, Rotwein und dem spannenden Vortrag des Astrophysikers Christian Spiering zum Thema "Neutrinos - Geheimschrift des Kosmos" statt.
Eine Reise mit dem "verrücktesten Teilchen der Welt" vom Südpol bis zu den Grenzen des Universums und zurück zu den Ursprüngen unserer eigenen Existenz.
Am Flügel erleben wir Christian Steyer.
Die Veranstaltung ist nicht öffentlich

***
Am 27. Dezember 2013 um 19.00 Uhr veranstaltet der Verein für Land- und Dorfkultur im Herrenhaus eine Lesung (musikalisch begleitet) mit der Schriftstellerin Rike Reiniger.
Sie liest aus ihrem neuen Buch „Wolfsliebe“.
Die Geschichte beschreibt, wie die Wölfin Samika nach langer winterlicher Wanderung ein neues Gebiet, aber keinen neuen Partner findet. Nur mit einem Hund, der dem Wolf ähnlich sieht, zeugt sie ein neues Rudel mit vier Welpen. Der Sommer wird überschattet von der Verfolgung durch Menschen, die den Mischlingsnachwuchs nicht dulden wollen. Auf der Flucht werden Samika und Jannik vor die Wahl zwischen zwei Welten gestellt. Wofür entscheiden sie sich.

Es geht in der Geschichte um das uralte und aktuelle Thema von Liebe, Vertrauen und Verrat.

***
In der Reihe Theater-Kino ist am 15. Dezember um 19 Uhr in der Neuen Bühne Senftenberg und in der Müncheberger Stadtpfarrkirche (ebenfalls 19 Uhr) in der Reihe „Film in der Kirche“ zum 100. Geburtstag der Hauptfigur Platow der DEFA-Klassiker
„Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Platow“
in Anwesenheit des Regisseurs Siegfried Kühn zu sehen. Erzählt wird die Geschichte eines skurrilen Schrankenwärters, der wegen der Einführung der neuen Technik in Rente geschickt werden soll und sich stattdessen eigenmächtig entschließt, zu einem Weiterbildungs-Lehrgang zu gehen. Wegen seines frechen Tonfalls und der unorthodoxen Sicht auf einen „Vertreter der Arbeiterklasse, durfte der Film nur in kleinen Kinos mit wenigen Kopien laufen und erhielt Exportverbot. Aus der Sicht des DDR-Kulturapparats war es (wörtlich) ein „schweinisch schlechter Film.“

***

Am 2. November 2013 fand um 19:30 Uhr im Herrenhaus Groß Jehser
ein klassisches Klavierkonzert mit dem renommierten Konzertpianisten Ronny Kaufhold statt, der seit 2001 auch in der Philharmonie Berlin zusammen mit dem Berliner Sinfonieorchester Klavierkonzerte von Liszt, Beethoven und Saint-Saèns aufführte.
Bild --- Folgende Werke stehen auf dem Programm:
Bach: Fantasie & Fuge in a-moll BWV 944
Mendelssohn Bartholdy: Fantasie in fis-moll op. 28 („Sonate écossaise“)
Grieg: „Lyrische Stücke“ op. 43
Liszt: „Funérailles“ Searle 173 Nr. 7 aus „Harmonies poétique et religieuses“
Ravel: „Jeux d'eau“

Beethoven: „Klaviersonate“ Nr. 23 in f-moll op. 57 („Appassionata“)


***

Tag des Offenen Denkmals am 08.09.2013

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals steht unter dem Leitspruch „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmal?“ Die Führungen am 8. September 2013 im Herrenhaus Groß Jehser werden um 10.30 Uhr , 13.30 Uhr und 15.30 Uhr angeboten.
Zu diesem Anlass wird auch eine Fotoausstellung mit Bildern zu sehen sein, die das Herrenhaus aus dem Blick des Fotografen Arthur Wiese zeigt.

Traditionell findet am selben Tag um 14 Uhr in der angrenzenden Kirche Groß Jehser ein Gottesdienst statt. Danach wird Kaffee und selbst gemachter Kuchen aus Großmutters Zeiten verabreicht.

***
Am 20. Juli 2013 um 16 Uhr veranstaltet der Verein für Land und Dorfkultur Schloss Groß Jehser in der Barockkirche Groß Jehser ein Orgelkonzert mit dem Schauspieler und Pianisten Christian Steyer, einer Lesung mit der Potsdamer Schriftstellerin Helga Schütz, die aus ihren Buch Mein märkischer Garten liest, das von der Kritik mit dem Satz: "Der Garten von Helga Schütz ist ein Unikum" gelobt wurde und der Jazzsängerin Sonja Kandels.
Außerdem liest der Filmregisseur Herman Zschoche (Sieben Sommersprossen) aus seinem neuen Buch Auf den Spuren von Fontane in Brandenburg.
Der Eintritt ist frei, die Spenden gehen an die Kirche und an den Verein.  

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Hier bieten wir Ihnen einige Impressionen.

Bild
Helga Schütz liest aus ihrem Buch
„Mein märkischer Garten.“ 
Foto: Andrè von Martens
---

Bild
Regisseur Hermann Zschoche
liest aus der Autobiografie der
Schauspielerin Carmen-Maja Antonie
„Im Leben gibt es keine Probleme“

Foto: Andrè von Martens

---

Bild

Der Schauspieler und Pianist
Christian Steyer begleitet
die Jazzsängerin Sonja Kandels
an der Orgel mit „Hallelujah“
von Leonard Cohen
Foto: Andrè von Martens


***

Öffentliche Führungen durch das Herrenhaus

Wir bieten in diesem Jahr noch 2 öffentliche Führungen durch das Herrenhaus Schloß Jehser an. 

Am 15.06.2013 und am 13.07.2013 jeweils von 14.00Uhr bis 18.00 Uhr beginnt die Führung durch das Herrenhaus. 
Der Eintritt beträgt 2,00 €

***

Sommerkino 2013
im Herrenhaus Groß Jehser
Der „Verein für Land- und Dorfkultur Schloss Groß Jehser“ zeigt am 01. Juni 2013 um 21 Uhr im kleinen Schlossgartenden
DEFA-Kult-Film aus dem Jahr 1978  „Sieben Sommersprosse“
in Anwesenheit der Drehbuchautorin Christa Kozik und des Regisseurs Hermann Zchoche.
Erzählt wird die Geschichte der 14-Jährigen Karoline und des 15-jährigen Robbi, die sich nach längerer Zeit im Ferienlager wieder begegnen und sich während der konfliktreichen Einstudierung des Theaterstücks „Romeo und Julia“ ineinander verlieben. 

Der Eintritt kostet 4 Euro
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kirche Groß Jehser statt. Wer die Möglichkeit hat, bitte einen Klappstuhl mitbringen.

***

26. April 2013; Der RBB sendet um 20:15 Uhr

„Die charmantesten Brandenburger Landhäuser“

Das Herrenhaus von Groß Jehser im Landkreis Oberspreewald - Lausitz ist ein Besonderes: ein Fachwerkbau mit hohem Mansardendach.
Der Regisseur Siegfried Kühn hat es zu einem Ort der Kultur gemacht.

In der Abstimmung der RBB –Fernsehsendung „Die charmantesten Landhäuser in Brandenburg“ belegte das Herrenhaus Groß Jehser den ersten Platz.

***

"Von Bartók bis Piazzolla"

Am 23.02.2013 um 19:00 Uhr im Herrenhaus Groß Jehser (Schmiedeweg 50)
Einlass ab 18:00 Uhr
Der Eintritt der kostet 8 Euro – Karten an der Abendkasse

Ein Konzert mit Barbara Sadowski, Violine und Peter Gotthardt, Klavier

Mit Bela Batók’s berühmten Bearbeitungen rumänischer Volksmusik wird das virtuose Konzert eröffnet.
Das anschließende „Morceau“ schrieb der bekannte Filmkomponist Peter Gotthardt (Legende von Paul und Paula) zu seinem 70. Geburtstag und zusammen mit Barbara Sadowski fand im Berliner Konzerthaus die Uraufführung statt. „Tango“ wäre nicht ein so vitales Stück, wenn es nicht von Igor Strawinski wäre. Es folgt von dem berühmten argentinischen Bandoneonspieler und Tangokomponisten Astor Piazzolla zunächst sein „Adios Nonino“.Der erste Teil des Konzertes wird beendet mit dem virtuosen „Präludium und Allegro“ von Fritz Kreisler,
der viele Salonstücke (z. B. „Schön Rosmarin“) komponierte und zu seiner Zeit als Geigenvirtuose berühmt war.
Peter Gotthardt eröffnet mit seiner Jazz-Komposition „Präludium und Fuge Nr. 1“ den zweiten Teil. Die „Milonga del angel“ (Milonga für einen Engel) von Astor Piazzolla genießt man am besten mit geschlossenen Augen und lässt es zu Herzen gehen. Dazu passt das anschließende Thema aus dem Film „Schindlers Liste“, das John Williams komponierte und das um die Welt ging.
Sodann beweist Barbara Sadowski mit ihrer Komposition „Ciorilla - The Lark“ (die Lerche) ihre starke Verbundenheit zur Volksmusik des Balkan. Und mit dem „Dans espagnol“ von Manuel de Falla findet das Konzert seinen furiosen Abschluss. Zugaben bleiben selbstverständlich Überraschung, der „Czardas“ von Vittorio Monti wird dabei sicher nicht fehlen. Das Konzert wird mit verbindenden Worten und mit kurzen Anekdoten über Entstehung und Komponisten ergänzt.
Dauer: ca. 90 Minuten (mit Pause)


***

Bild --- Freuen Sie sich auf einen fantastischen Konzertabend mit der Pianistin Mahani Teave von den Osterinseln!


Am 28. September 2012 findet im Herrenhaus in Groß Jehser ab 19.00 Uhr dieses hervorragende Konzert statt.
Die Pianistin spielt Stücke von Liszt, Beethoven und Debussy.
Veranstaltungen im Herrenhaus Groß Jehser sind stets ein Erlebnis. Lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen!
Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Lehnert, in Calau, Cottbusser Str. 14 ( Tel.: 03541 2244) und an der Abendkasse erhältlich.
Der Verein Land - und Dorfkultur Groß Jehser freut sich auf Ihren Besuch!

***

 Bild
Foto: Matthias Nemenz
---

Am 23.06.2012 um 21:00 Uhr veranstaltet der Verein für Land- und Dorfkultur Groß Jehser im Schlossgarten in Groß Jehser das jährliche "Sommerkino".

Im Beisein der Schauspielerin Katrin Sass wird der Film "Heidi M." gezeigt.

„Heidi M“ - Sie war die Frau eines erfolgreichen Fotografen, hatte eine Tochter und ein intaktes Familienleben – doch nach dem Fall der Mauer bleibt auch im Leben der Heidi M. kein Stein auf dem andern.  Seit ihr Mann sie wegen einer jüngeren Frau verlassen hat und ihre Tochter ausgezogen ist, versucht sie sich mit einem kleinen „Tante Emma Laden“ in Berlin Mitte über Wasser zu halten.  Für ihre Kunden vom Kiez ist sie eine wichtige Anlaufstelle in allen Lebenslagen, doch für sie selbst kommt die entscheidende Bewährungsprobe, als mit Franz ein neuer Mann in ihr Leben tritt….

Bild --- Im Anschluss an den Film gibt Katrin Sass eine Autogrammstunde. Der Eintritt kostet 4 €
Veranstaltungen des Vereins für Land- und Dorfkultur Groß Jehser sind immer einen Besuch wert und so sei auch diese Sommerfilmveranstaltung hier wärmstens empfohlen!

 
***

Bild --- Ein Abend mit Christian Steyer und der Jazz-Sängerin Sonja Kandels erwartet Sie!


***

Bild
Foto: Lina Ronja Bethmann
---

Der Verein für Land- und Dorfkultur Schloss Groß Jehser veranstaltet am Samstag, den 05.November 2011 um 19.00 Uhr im Großen Salon des Herrenhauses Groß Jehser eine Buchlesung mit der Schauspielerin Katrin Sass.

Katrin Sass liest aus ihrem Buch "Das Glück wird niemals alt"

mit anschließender Autogrammstunde
Eintritt: 8,00 Euro

 

 

 

 

   
© DAVIGO-EDV - Uwe Schmogro